Coronavirus  SARS-CoV-2

aktuelle Risikogebiete:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

Antworten auf die häufig gestellten Fragen

https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html

 aktuelle Risikobewertung Coronavirus SARS-CoV-2 für Deutschland

Öffnet externen Link in neuem Fensterhttps://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikobewertung.html

 

GRIPPE ODER CORONAVIRUS?

Wichtig: Wenn Sie Beschwerden wie z.B. Husten, Schnupfen, Fieber haben, ist es (trotz Ausbreitung des Coronavirus [SARS-CoV-2] in Deutschland) momentan sehr wahrscheinlich, dass Sie eine Grippe oder Erkältungskrankheit haben.

 

Was ist das Coronavirus?

Seit Dezember 2019 sind in China, inzwischen auch in zahlreichen anderen Ländern, vermehrt Fälle von Atemwegserkrankungen durch SARS-CoV-2 aufgetreten (Erkrankungsname: Covid-19). 2-14 Tage (im Mittel 5-6 Tage) nach einer Ansteckung können Beschwerden auftreten, die stark an eine Grippe oder eine Bronchitis erinnern, z.B.  -Fieber;   -Husten;   -Atemnot.

 

Was tun bei Erkrankung oder möglicher Ansteckung mit dem Coronavirus?

Eine Erkrankung sollte abgeklärt werden, wenn Sie Atemwegs- oder Allgemein-beschwerden (z.B. Fieber, starke Abgeschlagenheit) haben und bis max. 14 Tage vor Erkrankungsbeginn entweder in einem Risikogebiet waren (siehe oben) oder Kontakt zu einem bestätigten Covid-19-Fall hatten.

- Bei näherem Kontakt zu einem Menschen mit gesicherter Covid-19-Erkrankung: Bitte nutzen Sie die folgenden Kontaktmöglichkeiten auch bei fehlenden Beschwerden:

- Hotline Gesundheitsamt Rhein-Kreis-Neuss  02181 6017777

- Hausarzt

- KV - Patientenservice 116 117

Gehen Sie bitte nicht direkt in Ihre Hausarztpraxis, sondern telefonieren, faxen oder mailen Sie zunächst mit ihr, um das weitere Vorgehen abzustimmen.

 

Wie kann ich mich und andere schützen?

Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen helfen sowohl vor der Ansteckung mit Grippeviren als auch vor dem SARS-CoV-2-Virus:

- Halten Sie Abstand – nicht nur von erkennbar erkrankten Personen, sondern auch z.B. beim Anstehen im Supermarkt (Schutz von besonders gefährdeten älteren bzw. kranken Menschen)

- Häufiges Händewaschen mit Wasser und Seife oder Händereinigung mit einem alkoholischen Gel in kleinen Fläschchen (falls in Drogeriemärkten noch erhältlich)

-“Korrektes” Husten/Niesen mit einem Taschentuch vor Mund und Nase (danach entsorgen) oder Husten/Niesen in den oberen Teil des Ärmels – nicht in die Hände!

- Sollten in Ihrer Region vermehrt Fälle auftreten, sehen Sie sich bitte diese Ratschläge des Robert-Koch-Instituts an Öffnet externen Link in neuem Fensterhttps://t1p.de/kontaktreduzierung

 

Reisen

Von Reisen in betroffene Länder und Regionen rät das Auswärtige Amt derzeit ab.Lesen Sie dessen Empfehlungen unter Öffnet externen Link in neuem Fensterhttps://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/covid-19/2296762

Das Bundesgesundheitsministerium hat ein Bürgertelefonunter der Tel. Nr. 030-346 465 100 eingerichtet (erreichbar Montag - Donnerstag [8 -18 Uhr] und Freitag [8 -12 Uhr]).

Beate Kaesmacher

Fachärztin für Allgemeinmedizin, Psychotherapie

Josef Kaesmacher

Facharzt für Innere Medizin, Sportmedizin

Esra Elmas

(Angestellte Ärztin)

Fachärztin für Innere Medizin

 

Haus der Gesundheit,
Bahnstr. 51 · 41569 Rommerskirchen

Tel.: 02183  42 02 90
Fax: 02183  42 02 96

info [at] praxis-kaesmacher.de

Sprechzeiten

Mo., Di., Do.    

8:00 Uhr bis 13:30 Uhr

14:30 Uhr -18 Uhr

 

Mi. + Fr.

 

8:00 bis 13:00 Uhr

 u. nach Vereinbarung